Schmuckbild – Foto einer Brücke

Was tun! – Argumente gegen rassistische und rechtsextreme Sprüche

Kurs 06: 13.03.2018
Dienstag, 17:30 – 21:00 Uhr

Vielleicht haben Sie noch die Bilder vor Augen wie im Sommer 2015 geflüchtete Menschen – auch in Berlin – begrüßt wurden? Mittlerweile ist in Berlin eine beeindruckende Willkommenskultur gewachsen! Leider gibt es auch andere Reaktionen. Ob in der U-Bahn und mitunter im persönlichen Umfeld werden die Töne schärfer. Nicht jede hat eine passende Erwiderung parat, manchmal fehlen Informationen oder auch der Mut, einer rassistischen Äußerung etwas entgegenzusetzen.

In diesem Kurs können Sie sich informieren, gemeinsam üben und sich gegenseitig Mut machen.

  • Erfahrungsaustausch zum Umgang mit rassistischen und flüchtlingsfeindlichen Aussagen
  • Praktische Übung zu Reaktionen und Gesprächstechniken im Umgang mit rassistischen und/oder rechtsextremen Personen
  • Kurzer Input zu Argumentationstechniken rechter und rassistischer Akteure und Gegenargumente
  • Der Workshop ist kostenlos.
    Wir freuen uns über eine Spende für die Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus.

    Referentinnen: Silke Hünecke, Manja Kasten, Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin (MBR)

    Hinweis:
    Die Trainerinnen möchten Sie darauf hinweisen, dass bei dem Argumentationstraining rechte und rassistische Parolen als Grundlage für die Entwicklung von Gegenstrategien genutzt und damit auch ausgesprochen werden. Der Fokus liegt zwar auf den Gegenstrategien und Handlungsmöglichkeiten, dennoch können von Rassismus betroffene Teilnehmende dies eventuell als Verletzung erleben. Im Argumentationstraining versuchen wir dies stets achtsam im Blick zu haben, können aber kein Empowerment-Training ersetzen.

    Wir bitten um Anmeldung per Telefon oder Email.

    Zum Anmeldeformular   Zur Angebots-Übersicht   nach oben  

    Schmuckbild – kleines Foto einer Brücke